Wechsel des Stromanbieters ?

Dieses Thema im Forum 'Bauen, Wohnen, Renovieren' wurde von MarBig gestartet, 9 Oktober 2012.



  1. Offline

    MarBig Häuslbauer a.D.

    Hab auf e-control meinen Stromverbrauch eingegeben und bin auf eine doch beträchtliche Ersparnis gekommen. Wer hat positive / negative Erfahrung mit dem Wechsel des Stromanbieters.
  2. Werbeeinschaltung
  3. Offline

    620bianca YOU.at Teilnehmer/in

    Ich habe von EVN zum Verbund gewechselt. Alles reibungslos geklappt. Hab nur beim Verbund das Formular ausgefüllt und alles weitere haben die erledigt.
  4. Offline

    ju68 Gast-Teilnehmer/in

    ich habe von Wien Energie auf Verbund gewechselt. Kann mich nur 620bianca anschliessen. Die kümmern sich um alles und du bist keinen Tag ohne Strom;) 2 Nachbarn von mir haben auch zu Verbund gewechselt und alle 3 sind wir total zufrieden
    Vorteil: Erheblich billiger und nur Öko Strom;
    Falls du jemanden kennst, der bereits beim Verbund ist, lasse dich von ihm als Neukunden werden - da gibt´s einen Einmalbonus für den Werber und ich glaube für dich gibts auch irgendwas; schau mal auf der Homepage von Verbund nach
  5. Offline

    Tequila Gelöschtes Mitglied

    Nur positive, aber du musste es jährlich tun. Der Wechsel von Wien-Energie zu Verbund z.B. war nach einem Jahr sinnlos, weil Verbund (der damalige Bestbieter) teurer wurde als Wien-Energie. Einmal jährlich zum aktuellen Bestbieter wechseln und du wirst zufrieden sein. Kümmern tun sich alle Anbieter um alles, du musst nur unterschreiben. Verbund ist derzeit preislich nicht so zu empfehlen.

    Wenn dir das zu viel Arbeit ist, bleib besser beim aktuellen Anbieter, weil die Ersparnis auf Jahre gerechnet, keine sein wird.
    flip210475 und Tschaensky gefällt dies.
  6. Offline

    flip210475 YOU.at Teilnehmer/in

    Bin bei Tequila:)

    Wir waren bei EVN sind dann zu Verbund und von Verbund zu Wels, allerdings ist Wels auch schon wieder nicht der günstigste somit werde ich auch wieder wechseln.
  7. Offline

    maho YOU.at Teilnehmer/in

    Die Rechnungen sind meiner Meinung nach in der Zwischenzeit total unübersichtlich geworden obwohl in meinem Haus nur mehr ein Zähler existiert... jetzt hab ich eine Abrechnung bekommen die für mich unklar ist weil drüber steht Strom Jahresabrechnung und dann der Abrechnungszeitraum von 1.7.2012 bis 5.09.2012 ---- 67 Tage- Gesamtverbrauch 1219 kWH.... ich hab allerdings weder Wohnort noch sonst was in letzter Zeit gewechselt... monatliche Vorschreibung hab ich jetzt 120 Euro....(von der Energie Steiermark)...

    Wie finde ich raus ob es einen anderen/günstigeren Anbieter bei uns gibt?
  8. Offline

    flip210475 YOU.at Teilnehmer/in

    auf e-control.at da gibst deinen Jahresbedarf ein und wo du wohnst, welchen Anbieter du jetzt hast, und dann spuckt er dir aus, welcher jetzt günstiger ist.
  9. Offline

    maho YOU.at Teilnehmer/in

    Das hab ich gemacht - kommt eine Ersparnis von über 160 Euro raus...

    Wisst ihr ob da dann der alte Anbieter auch noch irgendwelche Gebühren verlangt/verlangen kann?
  10. Offline

    renmo YOU.at Teilnehmer/in

    nö der verlangt keine gebühren.
    wechsel ist einfach und problemlos.
    das gilt für strom und auch gas
  11. Offline

    Kalliope YOU.at Teilnehmer/in

    Ich hab auch grad unsere Daten eingegeben und bin auf ganz nette Einsparsummen gekommen. Strom 240€, Gas etwa 270€ Ersparnis. ABER: davon ist ein großer Teil ein einmaliger Rabatt. Neukundenrabatt, was auch immer. Sprich - im 2. Jahr wäre die Ersparnis deutlich weniger, grad einmal 50-100€ jährlich pro Energieform. Wechselt Ihr jährlich? Ich mein, für 50€ tu ich mir den Aufwand nicht an. Bei 500€ schaut es schon anders aus. Jetzt hätte ich 500€ einmalig, danach quasi die gleiche Summe zu zahlen. So wirklich unterschiedlich sind die Beträge dann doch nicht. Außerdem werden die Rabatte, die ich ja auch beim Erstanbieter jährlich habe (Frei-tage) nicht mit einberechnet. Damit wird der Unterschied auch fürs erste Jahr geringer....

    Wie seht ihr das?
  12. Offline

    renmo YOU.at Teilnehmer/in

    welchen aufwand?
    ein formular faxen?
    naja, das mache ich während der arbeitszeit und bekomme auch noch dafür bezahlt
  13. Offline

    Q Who?

    YOU.at Bonus-User
    Der ist gut. Du meinst, der Verbund schickt dir eine Rechnung, auf der das draufsteht. Dein Strom kommt von der gleichen lokalen Transformatorstation deines Netzbetreibers wie vorher.
  14. Offline

    MarBig Häuslbauer a.D.

    Ja .. und ?

    PS: Ich persönlich würde sogar überlegen Atomstrom aus Spanien oder Frankreich zu kaufen, wenn es billig genug ist, ich brauch keinen Biostrom aus Lebensmitteln (Raps/Palmöl,Zucker,..)
  15. Offline

    Q Who?

    YOU.at Bonus-User
    Ich ging nur auf das Argument ein, man beziehe nur mehr Strom aus erneuerbaren Quellen, wenn man sich die Rechnung von wem anderen schicken lässt ...
  16. Offline

    MarBig Häuslbauer a.D.

    @ da hast du recht

    Im Endefekt tut sich kurzfristig gar nichts, denn 100% des Ökostroms gehen in private Haushalte,die gerne mehr zahlen. Die Industrie nützt den billigen Strom - egal welcher Herkunft.
    Weiters verkauft Norwegen ihren Wasserkraftstrom zu guten Preisen nach Deutschland und bezieht billigen Strom aus Deutschland - rein finanztechnisch ; in Wirklichkeit verdienen nur Deutsche und Norwegische Stromkonzerne, der deutsch Kunde kauft Biostrom und der norwegische glaubt das er eh norwegischen Ökostrom verbraucht.
  17. Online

    Chelsea YOU.at Teilnehmer/in

    ich bin daher bei wienstrom geblieben und hab mir dort den online tarif auf der hp ausgesucht und fahr damit am besten der billigste tarif und ich brauch nihct jedes jahr einen anderen suchen der billiger ist.
  18. Offline

    E.Liza YOU.at Teilnehmer/in

    Bei uns würd sich die Ersparnis in Grenzen halten (Verbrauch im Moment ca. 2600 kWh/Jahr).
    Was uns aber was gebracht hat: Als wir noch mit Strom heizten, haben wir beim selben Anbieter den Tarif gewechselt.
    Von Optima Wasserkraft od. so ähnlich auf Optima Float. Der ändert sich monatlich, ist irgendwie an irgendwelche Aktienkurse gebunden.
    Jedenfalls wird der Tarif seit 2 Jahren von Monat zu Monat billiger u. mich wundert auch, warum man bei e-control nicht auch andere Tarife der EVN z.B. berechnen kann.
    Da kann ein Wechsel genauso viel od. mehr bringen als ein Wechsel zu einem anderen Anbieter.

Die Seite empfehlen